Du hast eine Aufgabe zu erfüllen. Du magst tun was du willst, magst hunderte von Plänen verwirklichen, magst ohne Unterbrechung tätig sein – wenn du aber diese eine Aufgabe nicht erfüllst, wird alle deine Zeit vergeudet sein.

 

                                        Rumi


 

 Vollmond - 24h - Visionssuche im Wald
 

7. - 8. Januar 2023
 

 

Die Visionssuche ist dann für Dich angesagt, wenn Du

  • das ‚Alte‘ nicht mehr gilt und das ‚Neue‘ noch nicht sichtbar ist.
  • Dich mehr mit Deiner Seele, mit Deinem 'Spirit' verbinden möchtest.
  • am Morgen aufwachst und müde, deprimiert und energielos bist.
  • vor einem neuen Lebensabschnitt stehst.
  • mit Deinem jetzigen Leben unzufrieden bist.
  • eine Trennung in Deiner Beziehung erfahren hast.
  • das Gefühl hast, dass etwas in Deinem Leben fehlt.
  • Deinen Platz in der Gesellschaft suchst oder neu bestimmen willst.
  • Lust auf ein Abenteuer hast.

 

Was ist zu tun in dieser ver- rückten Zeit? Wo sehe ich mich in einem Jahr / in fünf Jahren? Es wird nie mehr werden wie vorher, es ist Zeit für eine Neuorientierung.
Grundlegend für den Erfolg der Visionssuche ist das Eintauchen in den 'Reinen Geist' - jenseits der Gedanken. Es gibt gute Werkzeuge diesen Zustand einfach und natürlich zu erreichen. Ein mächtiges Tool ist die Natur selber.
Wir sind während  eines Tages im Wald, alleine sitzend und in der Nacht auch ohne künstliches Licht - aber bei Vollmond
Mit Fasten vertiefst Du den Prozess - es ist aber nicht Bedingung für die Teilnahme. Du wirst schnell die wohltuende Kraft der Nacht und der Bäume spüren. Habe keine Angst vor der Kälte - mit geeigneter Kleidung ist dies kein Thema. Zudem wird es immer die Möglichkeit geben, warmes Wasser für eine Wärmeflasche zu beziehen.
Der Aufenthalt in Wäldern hat nachweislich eine entspannende und ausgleichende Wirkung auf unseren Körper und unsere Seele. Die Atmosphäre der Baumgesellschaften in natürlicher Artenvielfalt kann uns tief berühren, den Zugang zu Gefühlen und intuitiver Wahrnehmung öffnen und lässt uns ankommen in der inneren Heimat des eigenen Wesens, seiner Einzigartigkeit und seinen Möglichkeiten, im Einfachen und Wesentlichen, im Natürlichen und Selbstverständlichen.
Während Deiner Zeit im Wald wirst du betreut - falls gewünscht, gibt es die Möglichkeit einer Prozessbegleitung durch die einzelnen Phasen der Visionssuche.

Wenn Ihr als Paar teilnehmt, so wäre die Möglichkeit, die letzten 2 Stunden gemeinsam zu verbringen. Wenn gewünscht mit einer Begleitung von uns.

 

Wir kennen und lieben diese Einkehr im Wald und kehren nach einer solchen Erfahrung wieder geerdet und voller Energie zurück.

 

Im Online Vorbereitungscall vermitteln wir kraftvolle Tools und eine Einführung in die Hilfsmittel und Methoden einer Visionssuche.

 

 

Ablauf:

 

 

 

Dienstag, 3. Januar

18 - 19:30 ZOOM Call mit einer Einführung in die Visionssuche; Organisation und Klärung von Fragen.

Samstag, 7. Jan.

12 Uhr  Treffpunkt in einem Wald in der Nähe von Basel, Eingangsritual, Einstimmung und Meditationsanleitung

 

ab ca. 14 Uhr:  Sitzen im Wald bis

Sonntag, 8. Jan.

14 Uhr. Abschlussritual. Anschliessend Austausch und gemeinsames Essen am Feuer

ca. 16 Uhr Ende

Montag, 9. Jan.

20 – ca. 21 Uhr

ZOOM Call mit Nachbereitung

 

 

Sollte das Wetter ungünstig sein so verschieben wir das Retrait.

 

 

Ausrüstung:           

  • Isomatte / Luftmatratze
  • Schlafsack; ev. mit Hülle (Kunststoffplane oder Kunststoffdecke geht auch)
  • Kleidung: der Witterung angepasst. (Bei schlechtem Wetter wird das Retrait verschoben)
  • Bettflasche(n), können auch PET Flaschen sein
  • Kompass (falls vorhanden)
  • genügend Trinkwasser (ca. 4 l)
  • Zeckenschutz ist empfehlenswert aber zu der Jahreszeit nicht absolut notwendig
  • Etwas zum Essen für das Mittagessen am Sonntag.
  • Teller und Essbesteck
  • Notizbuch, Schreibzeug, ev. Gegenstände für den eigenen Altar beim Sitzplatz

 

Versicherung: ist Sache der Teilnehmer*innen

 

Ort: Wald in der Nähe von Basel

 

Kosten: Fr. 180.-  Paare: Fr. 280.-

 

Kursleitung: Thomas Stephan Müller
                         Susanna Hediger    https://susannahediger.ch/

 

 

Feedback zur Visionssuche

 

Juni Visionsnacht 2021

 

Ich fand es wieder ein sehr berührendes, beruhigendes, stärkendes und klärendes Erlebnis. Im Wald zu sitzen, verbindet mich sehr mit meinem Kern. Und es hat mich in einigen Vorhaben bestärkt und mir ein besseres Verständnis gebracht. Einfach mit mir zu sein, die Tiere und Pflanzen und den Himmel zu beobachten und den Geräuschen zu lauschen, ist wie ein Heimkommen für mich. Dort die Baumläufer, da eine Hornisse, ein Storch, ein Bussard, ein Rascheln im Gebüsch und ein Rehbock in all seiner Pracht. Schon auf dem Weg zu unserem Waldstück begegnete ich einem Pferd und dachte mir, Reiten wär doch mal was. Und ein paar Minuten später zog ich auch schon mein Krafttier, das Pferd – Freiheit und Beweglichkeit. Ja dort will ich hin. Dann konnte ich dort im Wald aus meiner Ruhe heraus meine Fragen stellen und für mich wichtige Antworten bekommen.
Catherine

 

 

Ich habe oft an euch gedacht und schreibe euch gerne eine rückmeldung:

 – dass ich meinen freunden von der waldvision erzähle und immer noch von der angenehmen ruhe und kraft der natur – ich mittendrin – zehre….

 – ich bin sehr dankbar um diese erlebten stunden und den beeindruckenden schamanischen, für mich spirituell inspirierten rahmen, mit euch allen im wald

 – dass ich die durchmischte gruppe als sehr bereichernd erlebt habe und überrascht war betr. der meinung, dass die nachbereitung zusammen wichtig ist und nicht wegen einem fussballspiel verlassen werden sollte. Eine frage des respekts. OK.

 – dass die begegnung mit dem krafttier tarot – ich zog zweimal das schwein (glück) mich tief berührt hat und immer noch lustig, angenehm nachwirkt.
Laura